5 gute Gründe, sich selbst zu lieben

Posted by in Tipps & Tools

Für viele Menschen ist Selbstliebe sehr negativ besetzt. Häufig wird es mit Egoismus gleichgesetzt, doch es bedeutet etwas völlig anderes. Selbstliebe ist das Wichtigste überhaupt. Ohne Selbstliebe fehlt alles: Zufriedenheit, Vertrauen, Liebe… Doch was ist Selbstliebe eigentlich? Man kann es auch mit Selbstwert übersetzen, mit Selbstakzeptanz oder Selbstfrieden. Übertragen könnte man also sagen: Selbstliebe bedeutet, ich bin es mir wert – ich bin wertvoll, ich akzeptiere mich oder ich bin in Frieden mit mir. Auch gesellschaftliche Fähigkeiten wie Sozialverhalten und Empathie hängen erheblich vom Grad der Selbstliebe ab. Denn wenn wir uns selbst nicht lieben, wie sollen wir dann unsere Liebe an unseren Nächsten weitergeben können?

„… Nur wenn ich mich mit all meinen Fähigkeiten und meinen vermeintlichen Schwächen lieben kann, bin ich in der Lage, anderen Menschen vom Grunde meines Herzens mit Liebe und Toleranz zu begegnen. Alles andere ist eine scheinheilige und vorgetäuschte Liebe auf der Suche nach Anerkennung und Bestätigung. … “  Auszug aus Ilka Köhler „Das Geheimnis glücklicher Pädagogen“

Solange wir die Liebe jedoch im Außen suchen und sie nicht in unseren Herzen tragen, werden wir sie nicht finden können. Wenn wir uns nicht selbst lieben, wieso sollte es jemand anderes tun? Deshalb ist es für uns wichtig, bei sich zu beginnen und damit anzufangen, sich selbst lieben zu lernen.

1. Du bist immer bei dir

Du bist der einzige Mensch, der immer da ist. Wohin du auch gehst, mit dir verbringst du dein ganzes Leben. Wäre es dann nicht schön, wenn dieser einzige Mensch auch immer FÜR dich da ist? Und wäre es nicht wunderbar, sein Leben mit jemanden zu verbringen, mit dem man gern zusammen ist? Jemanden, den man von ganzem Herzen liebst – so sehr, dass man ihn vielleicht am liebsten heiraten würde. 😉 Und wenn du dich so sehr liebst und gern auch mal deine Zeit nur mit dir verbringst, so wirst du in diesen Momenten nicht einsam sein, sondern das Alleinsein als eine schöne Zeit und Auseinandersetzung mit dir erleben können. Denn du weißt ganz genau, was du für dich brauchst, was du möchtest und was dir gut tut.

2. Du wirst dein bester Freund

Wenn du dich ablehnst, so bist du selbst dein größter Feind. Dein innerer Kritiker sorgt fortwährend dafür, dass du Verhaltensweisen, Gedanken und Gefühle an dir ablehnst, sie verdrängst und dich dafür verurteilst. Du vergleichst dich mit anderen und machst dir dadurch selbst dein Leben schwer. Doch wir „menscheln“ alle und haben noch Lernpotenzial. …und mal ehrlich: Auch unser Lieblingsmensch hat seine „Macken“, aber bei ihm akzeptieren oder verzeihen wir sie schneller, als bei uns. Sollten wir uns nicht das Gleiche zugestehen und uns wie unseren besten Freund behandeln? Deshalb wende deine Blickrichtung hin zu den Dingen, die du gut kannst, auf die du stolz bist und an denen du Spaß hast. Wenn du das machst, siehst du das Potential, welches in dir steckt und kannst deine vermeindlichen Fehler genauso akzeptieren, wie die deines Lieblingsmenschen.

3. Du erkennst deine wahre Größe

Wenn du anfängst, dich zu lieben, wirst du dich nach und nach immer mehr anerkennen. Du wirst dich so annehmen können, wie du bist. Du lernst es, deine Fähigkeiten wertzuschätzen und erkennst dein Selbst und deine wahre Größe. Du musst dich nicht mehr klein machen, um von deiner Umgebung nicht als Streber, Spinner oder Egoist abgestempelt zu werden. Du weißt genau, was du kannst und wieso solltest du das verstecken? So wirst du unabhängig von der Beurteilung Fremder. Jeder hat seine Talente und jeder kann sie nutzen. Wer dies nicht möchte, trifft seine eigene Entscheidung, doch das hat nichts mit dir zu tun. Wenn er sich neben dir klein fühlt, ist es nicht deine Aufgabe, dich ebenfalls klein zu machen. Du darfst zu deiner wahren Größe stehen und kannst von diesem Punkt aus Hilfe anbieten, falls der andere ebenfalls zu seiner wahren Größe finden möchte.

4. Du kannst deine Liebe teilen

Wenn du dich selbst liebst, bist du innerlich nicht mehr verkümmert. Du strahlst und spürst die Liebe in dir und du kannst sie in die Welt hinaustragen. In der Bibel steht: Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst. Also erst wenn du dich selbst liebst, kannst du diese Liebe auch an deinen Nächsten weitergeben. Wenn du aus deinem Herzen lebst, so kannst du andere Menschen dazu inspirieren, es ebenfalls zu tun. Du kannst ihnen bei ihrer Entwicklung helfen und sie liebevoll auf ihrem Weg begleiten. Und jeder Mensch, der durch deine Liebe angeregt wurde, hat die Möglichkeit, diese Liebe ebenfalls in sich zu spüren, mit andern zu teilen und so immer mehr Liebe in die Welt zu bringen. So kannst du dazu beitragen, dass die Welt ein liebevollerer und friedvollerer Ort wird.

5. Du kannst deine Gabe leben

Wenn du dich von ganzem Herzen liebst, in dich hineinspürst und annimmst, wirst du deine wahre Berufung finden. Eine Berufung die dich erfüllt und glücklich macht. So kannst du endlich das tun, was schon lange als verborgenes Talent in dir geschlummert hat. Du musst dich nicht mehr in der breiten Masse anpassen und dabei untergehen, weil du dich unwohl, krank, ausgebrannt und unverstanden fühlst. Du kannst den für dich passenden Weg gehen und dabei immer mehr Glück, Freude und Liebe in dein Leben ziehen. Du musst keine Fehler mehr im Außen suchen, sondern du siehst alle Erfahrungen als Möglichkeiten des Wachstums und lernst dich so immer besser kennen und lieben und kannst desen Wachstumsprozess in deine Gabe einfließen lassen.

Ich wünsche dir, dass du es schaffst, Schritt für Schritt besser auf dich zu achten, dich zu anzunehmen und immer mehr zu lieben. …denn DU bist der wichtigste Mensch deines Lebens. ♥

Herzensgrüße

ilka-violett

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken